Wohnen in der Zukunft: Eine Nacht im Smart Home

Martin Öller ist Gründer und CEO der Firma Loxone. Er und sein Team haben in den letzten Jahren mehr als 60.000 Smart Homes weltweit realisiert.

Unsere Partner von Bauen und Wohnen wollten herausfinden, wie es sich so lebt, in einem smarten Zuhause. Dafür sind sie nach Kollerschlag in Österreich gereist und haben eine Nacht in einem Smart Home verbracht, das selbst mitdenkt und zudem noch höchst energieeffizient arbeitet.

Nach einer kurzen technischen Einführung geht es auch schon los. Sven Jachmann berichtet von Licht, das sich automatisch einschaltet, wenn man den Raum betritt und es draußen dunkel ist. Die Jalousien im Haus schließen sich abends von selbst und je nach Stand der Sonne passen sie sich tagsüber automatisch den Wetterverhältnissen an.

Das gesamte Haus lässt sich via Tablet steuern. So sind zum Beispiel verschiedene Stimmungs-Modi für die Beleuchtung im Smart Home möglich.

Der Kamin geht automatisch an, wenn die Außentemperatur unter 5 Grad fällt, es draußen dämmert und eine Person im Raum anwesend ist.

Und geweckt wird man durch langsam heller werdendes Licht und einen Piepton, der sich ausschaltet, sobald man mit den Füßen den Boden berührt.

Ein Video der Regio TV Gruppe – BAUEN & WOHNEN

Logo BAUEN & WOHNEN