Tischler oder Schreinerei...
Berlin, München
Zur Blog-Startseite

Google Jobs – wie Handwerker von Google für Stellenanzeigen profitieren können

Für Handwerker

17. Oktober 2019

Seit Ende Mai 2019 betreibt Google seine neueste Funktion: eine Suchbox, die bei einer Stellensuche über die Suchmaschine passende Stellen von verschiedenen Anbietern und Stellenportalen angibt. Derzeit ist Google Jobs in über 100 Ländern und in 6 Sprachen verfügbar. Praktisch scheint der portalübergreifende Überblick allemal, aber ist er wirklich so nützlich wie es zunächst scheint, und was müssen Firmen beachten, die künftig Stellenausschreibungen posten? Diese Fragen wollen wir in diesem Artikel untersuchen.

Google Jobs auf einen Blick:

  • Der Google Job Index greift auf existierende Stellenanzeigen zu, die von Jobbörsen und weiteren Plattformen bereits suchmaschinen-optimiert im Web veröffentlicht wurden. Somit ist Google for Jobs keine Jobbörse, sondern wertet vorhandene Stellenanzeigen im Web aus.
  • Es reicht nicht aus, eine Stellenanzeige auf die eigene Website zu stellen – wer bei den Google Jobs Stellenanzeigen auftauchen will, muss seine Stellenanzeigen suchmaschinen-optimiert gestalten.

So funktioniert Google Jobs

Seit ein paar Wochen fasst Google bei der Eingabe einer Stellensuche relevante Jobanzeigen in einer Box im oberen Teil der Ergebnisseite zusammen. Der Suchmaschinengigant verspricht Stellensuchenden dadurch, passende Ergebnisse zu finden, ohne Jobportale und Unternehmensseiten einzeln nach Ausschreibungen zu durchsuchen. Wer ein Stellengesuch eingibt, indem er das Wort „Job“ an erster Stelle der Sucheingabe eintippt, gefolgt von der Stellenbezeichnung und optional einer Ortsangabe, dem werden von Google nach Relevanz gefilterte Jobanzeigen in einer Box im oberen Teil der Seite angezeigt. Die Box enthält direkte Suchergebnisse aus Stellenportalen und Jobseiten von Unternehmen, die dem Stellensuchenden auf einen Blick angezeigt werden. Darunter erscheinen wie bisher die weiteren Suchergebnisse in Form von Links zu den jeweiligen Seiten der Stellenportale. Im oberen Teil der Box stehen verschiedene Filtermöglichkeiten zur Verfügung, nach denen die Suchergebnisse geordnet werden können, zum Beispiel nach Branche oder Vollzeit- und Teilzeitstellen.

Was bedeutet Google Jobs für Sie als Handwerksbetrieb?

Firmen, deren Stellenausschreibungen nicht in Google Jobs integriert sind, werden förmlich unsichtbar. Gerade Handwerksbetriebe sind oft traditionelle Unternehmen, deren Tagesgeschäft sich zum großen Teil „offline“, bei ihren Kunden, abspielt. Und wer einen Handwerker sucht, möchte sich nicht mit umständlicher Programmierung auseinandersetzen. Beide Seiten profitieren also davon, dass jemand diese Punkte für sie umsetzt. Einträge auf wirsindhandwerk.de werden selbstverständlich von Google Jobs indiziert.

So erscheinen Ihre Stellenanzeigen bei Google Jobs:

Die neue Funktion von Google hat mit einer durchschlagenden Wirkung gestartet und sich aus dem Nichts auf Platz 1 in den organischen Rankingergebnissen platziert. Ob man will oder nicht, muss man sich also mit den Veränderungen auseinandersetzen, die Google Jobs in Zukunft mit sich bringt, wenn man weiterhin erfolgreich Stellenausschreibungen platzieren will. Hier eine Zusammenfassung wie Ihre Stellenanzeigen bei Google Jobs erscheinen:

1. Nutzen Sie Plattformen die bereits von Google Jobs indexiert wurden:    

Immer mehr Plattformen bieten die Google Jobs Integration „out oft he box“ an, sprich Sie können Ihre Stellenanzeige bei Portalen wie Monster.de, Xing oder Linkedin platzieren und davon ausgehen, dass diese dann auch auf Google Jobs erscheinen. Dies ist meist Kostenintensiv, zumal wenn Sie mehr als eine offene Position in Ihrem Betrieb zu besetzen haben. Eine gute Alternative stellt Ihnen wirsindhandwerk.de zur Verfügung. Hier können Sie unter Ihrem Handwerksprofil so viele Stellenanzeigen veröffentlichen wie Sie mögen, die wiederum ebenfalls auf Google Jobs erscheinen. Somit erreichen Sie auf einen Schlag eine möglichst große Sichtbarkeit für alle Ihre offenen Stellen.

2. Optimieren Sie Ihre Website

Damit die Stellenanzeigen auf Ihrer Website auch auf Google Jobs sichtbar werden, müssen Sie darauf achten dass Ihre Webauftritt, sowie die darauf zu findenden Stellenanzeigen suchmaschinen-optimiert sind, sprich die Stellenanzeigen müssen indizierbar gemacht werden:

  • Standort: Der genaue Standort ermöglicht es Google, Arbeitsweg und Fahrzeit anzuzeigen, dies ist für Bewerber ein wichtiges Kriterium bei der Jobsuche und wird von Google somit auch begünstigt behandelt – also nennen Sie einen konkreten Ort.
  • Aktualität: Das Datum der Stellenveröffentlichung ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Google möchte den Bewerbern eine möglichst aktuelle Stelle anbieten. Stellenangebote, die längst abgelaufen sind, werden von Google geahndet und abgestraft – im Extremfall sogar mit dauerhaftem Ausschluss.
  • Absender: Nennen Sie unbedingt den richtigen Unternehmensnamen und achten Sie darauf Ihr aktuelles Logo einzubinden – so treten Sie professionell auf und können sich von Mitbewerbern absetzen.
  • Arbeitsverhältnis: Je konkreter Sie das Arbeitsverhältnis beschreiben, desto relevanter stuft Sie Google ein. Machen Sie Angaben zur Vergütung, Arbeitszeit und sogenannten Zusatzleistungen.

Außerdem sind noch ein paar technische Anpassungen notwendig. Hier stellt Google eine Anleitung zur Verfügung.

Nun haben Sie einen guten Überblick erhalten, was es mit Google Jobs auf sich hat und wie Sie als Handwerksbetrieb sogar davon profitieren können. Nutzen Sie für Ihre zukünftige Stellengesuche das wirsindhandwerk-Portal und freuen Sie sich über maximale Reichweite und Sichtbarkeit.

Top