Sanitär WC-Tabs: Wie sinnvoll sind die Spülkasten-Würfel?

Es klingt so wunderbar: Einfach WC-Tab in den Einwurfschacht der WC-Spülung werfen und schon reinigt sich das WC bei jedem Spülgang selbst. Fast zu schön um wahr zu sein. Deshalb haken wir einmal nach und fragen: Wie sinnvoll sind die Sanitär-Helferlein tatsächlich?

Handwerker empfehlen Tabs zur Sanitär-Hygiene

Haben Sie kürzlich Ihr Bad saniert, neu geplant oder zumindest das WC modernisieren lassen? Dann kennen Sie diese Frage vermutlich schon:

Möchten Sie eine WC-Spülung mit Einwurfschacht für Hygiene-Tabs?

Vielleicht haben Sie bis zu diesem Moment sogar noch nie etwas von WC-Tabs gehört. Das macht nichts, denn die Erfindung ist noch recht jung. Erst seit wenigen Jahren bieten führende Hersteller, wie Geberit oder Grohe AG, dieses innovative Feature für die WC-Spülung an. Dabei verfolgen die Sanitär-Ausstatter vornehmlich das Ziel, den optisch nicht gerade ansprechenden WC-Stein durch ein Reinigungssystem zu ersetzen, das eine vergleichbare Hygieneleistung erbringt. Nicht nur Handwerker finden vielfältige Vorteile für diese Form der WC-Selbstreinigung und geben auch auf Handwerkerportalen und Handwerkerplattformen bereitwillig fachkundige Auskunft zum Thema, sondern auch Kunden erzählen im Netz von ihren individuellen Erfahrungswerten. Neben der Handwerkerempfehlung lohnt sich daher auch der Blick in einschlägige Foren. Doch aus was bestehen WC-Tabs eigentlich?

Handwerker finden - Bad und Sanitär

WC-Tabs: Was ist eigentlich drin?

Die WC-Tabs arbeiten – wie auch herkömmliche WC-Steine – in der Regel mit organischen Säuren. Aufgrund des erfrischenden Aromas kommt hier, wie überall im Sanitär-Bereich, bevorzugt Zitronensäure zum Einsatz. Die Säure entfernt Kalkablagerungen im Spülkasten und überzieht bei der Spülung das WC-Innere mit einer kalkabweisenden und erfrischend duftenden Schicht. Die organischen Inhaltsstoffe greifen auch Dichtungen im Inneren des Spülkastens nicht an, da sie den Richtlinien für leichte biologische Abbaubarkeit (OECD 301) entsprechen und daher auch von den Mikroorganismen in den Kläranlagen vollständig abgebaut werden können. Henning Rüden, Professor für Hygiene in Berlin, mahnt jedoch gerade bei Werbeversprechen bezüglich einer bakterienbekämpfenden Wirkung der WC-Tabs auch zu einer erhöhten Vorsicht vor WC-Tabs, die eventuell Biozide enthalten:

„Die physiologische Darm­flora ist nicht gesund­heits­gefähr­dend. […] Eine Bakterienreduktion in und auf WC-Becken ist deshalb aus hygie­nischer Sicht nicht notwendig. Außerdem belasten biozidhaltige Mittel unnötig das Abwasser.“

Sanitär-Tabs in der Handwerkerempfehlung

Handwerker aus dem Fachbereich Sanitär empfehlen die WC-Spülung mit Einwurfschacht für WC-Tabs insbesondere dann, wenn ein spülrandloses WC hängend und in Kombination mit einem Unterputz-Spülkasten verbaut werden soll. Denn dank der reinigenden Wirkung des Spülwassers lässt sich der Hygiene-Vorteil, den die absolut nischenlose WC-Keramik von Haus aus bietet, noch zusätzlich auf den Spülkasten ausweiten. Entscheiden Sie sich zudem noch für eine spezielle Oberflächenversiegelung mit Lotoseffekt, sagen Sie nicht nur der WC-Ente adé, sondern auch jeglichen Keimen und Bakterien. Und falls es doch einmal soweit kommt, dann helfen Ihnen diese Tipps:

3 Tipps vom Sanitär-Handwerk für Sie

Sanitär-Handwerker finden immer wieder interessante Tricks, wie sich das stille Örtchen ziemlich einfach, kostenschonend und auch umweltgerecht reinigen lässt. Hier eine kleine Zusammenschau der hilfreichsten Tipps:

Weniger ist mehr, wenn die Einwirkzeit erhöht wird

Es lohnt sich nicht nur für Ihr Portemonnaie, wenn Sie weniger Reinigungsmittel einsetzen, sondern auch für die Umwelt. Um dennoch den gewünschten Reinigungseffekt zu erhalten, erhöhen Sie einfach die Einwirkzeit.

Reinigung steiler Bereiche

Gerade an steilen Bereichen laufen Reinigungsgele gerne einfach ab ohne ihre Wirkkraft entfalten zu können. Ein Blatt Klopapier wirkt wie ein Pflaster. Doch Vorsicht! Verwenden Sie nie chlorhaltige Reiniger in Verbindung mit sauren Gelen, diese reagieren dann zu giftigem Chlorgas!

Spülmittel gegen Kloverstopfung

Bei einfacheren Abflussverstopfungen empfiehlt das Sanitär-Handwerk einen guten Schuss Spüli in den WC-Innenraum zu geben, 20 Minuten einwirken zu lassen und dann circa 5-10 Liter heißes Wasser hinzuzugießen. Wie von Geisterhand löst sich nun die Verstopfung auf.

 

Artikel: Texterstellung Fehrenbacher/Konstanz

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

– Elektriker Trends für Ihr Zuhause: Weltleitmesse Light + Building 2018
– Handwerker finden: So suchen Sie Handwerker über unsere Handwerker Plattform
– Auf der Suche nach Erfüllung? Ab ins Handwerk!