Zur Blog-Startseite

So schützt Du Dich vor unseriösen Handwerksbetrieben

Ratgeber

13. Dezember 2022

Immer häufiger liest man in den Nachrichten, dass Kunden Opfer von unseriösen Handwerksbetrieben, sogenannten “Fake Handwerkern” wurden. Oftmals wurde dabei eine Notsituation ausgenutzt, bei der schnelle Hilfe erforderlich war. Zum Beispiel bei einem Rohrbruch, oder wenn man sich ausgesperrt hat.

Doch es lohnt sich, auch in der Notsituation einen kühlen Kopf zu bewahren, um bei der Suche nach einem seriösen Handwerksunternehmen nicht an Betrüger*innen zu geraten.

In unserem Blogbeitrag erklären wir Dir, was Warnsignale sein könnten, und wie Du seriöse Handwerksbetriebe erkennen kannst.

Das sind mögliche Indikatoren, dass der Handwerksbetrieb nicht seriös ist

  • Auf der Homepage des Betriebes ist kein Impressum vorhanden
  • Im Impressum ist keine regionale Adresse und Vorwahl angegeben
  • Sei skeptisch, wenn die Vorwahl eine 0800 oder 032 Nummer ist
  • Der Handwerksbetrieb bietet Dir Termine am Wochenende oder abends an, um Zuschläge geltend zu machen
  • Du erhältst ein Angebot, dass nur eine einfach getippte E-Mail ist, ohne detailierte Kostenaufstellung und Schriftform
  • Dir wird nur mündlich ein Kostenvoranschlag angeboten
  • Auf der Homepage des Handwerksbetrieben sind falsche und bedeutungslose Siegel aufgeführt, die zu keinen bekannten und seriösen Institutionen gehören

Hinweise, dass der Handwerksbetrieb echt ist

Das erste Ergebnis in der Suche bei einer Suchmaschine (v.a. Google) ist nicht gleichbedeutend mit dem besten Handwerksunternehmen. In vielen Fällen handelt es sich hierbei um eine geschaltete Anzeige, um ganz oben auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu erscheinen.

Um genauer zu erfahren, ob es sich dabei auch um einen seriösen Handwerksbetrieb handelt, führt der Weg nur über die Homepage. Und dort gilt es dann genauer hinzuschauen.

  • Ein Blick in das Impressum hilft, um mehr zu erfahren. Dort steht die vollständige Anschrift, auf der das Unternehmen eingetragen ist. Außerdem sind dort gemäß Impressumspflicht auch Name und Vorname der Geschäftsführung gelistet, sowie die Handelsregisternummer, die zuständige Stelle und die Umsatzsteuer-ID. Sind diese Angaben alle ordnungsgemäß vorhanden, ist das schon mal ein guter Indikator.
  • Und noch etwas verrät das Impressum: Anhand der Anschrift kannst Du erkennen, ob es sich um ein regionales Unternehmen handelt. Handwerksbetriebe aus dem näheren Umkreis sind oftmals bekannt und legen Wert auf ihren guten Ruf.
  • Ein gutes Handwerksunternehmen braucht sich nicht zu verstecken! Viele Unternehmen teilen auf ihrer Webseite gerne Auszeichnungen und Zertifikate, wie z.B. den Meisterbrief, Teilnahmebescheinigungen an Weiterbildungen etc.
  • Die auf der Webseite eingebundenen und eventuell auch verlinkten Siegel gehören zu bekannten und namhaften Institutionen.
  • Ein seriöser Handwerksbetrieb wird Dir immer ein unverbindliches und ausführliches Angebot zusenden. Ein Auftrag entsteht erst dann, wenn Du den Auftrag annimmst. Auch auf dem Angebot sollten die vollständige Anschrift des Unternehmens vorhanden sein, der Firmenname und ggf. auch das Firmenlogo.
  • Empfehlungen sind noch immer die beste Werbung für ein Unternehmen. Falls Du keine Weiterempfehlung von Freunden und Bekannten hast, hilft ein Blick auf Bewertungen im Internet wie z.B. auf wirsindhandwerk.de. Alle Bewertungen auf wirsindhandwerk.de unterliegen strengen Bewertungskriterien und werden vor der Veröffentlichung inhaltlich geprüft. Stichprobenartig werden auch Bewertungen auf Echtheit kontrolliert.

Echte Bewertungen im Internet helfen Kunden, seriöse Handwerksbetriebe von unseriösen zu unterscheiden. Deshalb sind sowohl positive, als auch negative Kundenbewertungen ein wichtiges Entscheidungskriterium, wenn es darum geht, einen Handwerksbetrieb zu beauftragen. Auch Du kannst dabei helfen, indem Du eine Bewertung auf wirsindhandwerk.de schreibst.

Top