Zur Blog-Startseite

Bernd Banholzer – ein Schreinermeister nach Maß

Tipps & Trends

01. September 2017

Sie suchen einen Schreinermeister wie Bernd Banholzer, der Anfertigungen nach Maß für Ihr Badezimmer oder Ihre Küche herstellt? Über das Internet ist die Suche nach einem passenden Experten fast ein Kinderspiel. Über verschiedene Handwerkerplattformen können Sie sich nach dem passenden Fachmann für Ihr Renovierungs- oder Bauanliegen informieren. Schwieriger ist es, die Qualität und Zuverlässigkeit des Handwerkers zu bewerten.

„Das ist nicht so einfach, denn das billigste ist nicht automatisch das beste Angebot.“ erklärt Wolfgang Rink von der Handwerkskammer Berlin. Empfehlenswert sind Handwerkerportale, die bei Kunden- Bewertungen auf einen sorgsamen Umgang achten und Schutz vor Bewertungsmanipulation bieten.

Grundsätzlich geben unabhängige Kundenbewertungen und somit Empfehlungen eine Sicherheit für die Auswahl des richtigen Experten. Über Profilangaben wie Referenzgalerien, Auszeichnungen und Empfehlungen anderer Handwerkerkollegen lassen sich Experten schnell und zuverlässig vergleichen.

Achten Sie also bereits bei der Internetsuche nach Ihrem passenden Handwerker auf verifizierte und gut strukturierte Portale. Das spart Ihnen Zeit und Sie werden nicht enttäuscht.

Alles aus einer Hand von Ihrem Schreinermeister

Nach der erfolgreichen Suche folgt  Ihre konkrete Anfrage um Ihr Wunschprojekt umzusetzen. Sei es ein passgenaues Möbelstück für Ihr Badezimmer zu entwerfen oder gleich das komplette Badezimmer zu sanieren oder renovieren, mit Ihrem ausgesuchten Experten können Sie das realisieren. Kompetente Fachleute wie Bernd Banholzer planen und gestalten etwa Ihr Bad neu und koordinieren alle Arbeiten – damit Sie sich um nichts kümmern müssen.

Bernd Banholzer, Schreinermeister auf der Reichenau, Landkreis Konstanz:

„Mit viel Liebe zum Detail und der Passion für das Holzhandwerk sowie viel harter Arbeit übe ich seit nun bald 30 Jahren meinen Beruf aus.“Ein Projekt auf das Bernd Banholzer besonders stolz ist und viel Lob seitens des Kunden bekam war ein Auftrag für das Anfertigen mehrerer maßgenauer Badezimmermöbel und einer Treppe, beides gefertigt aus edlem und nachhaltig produzierten Eichenholz.

Expertentipp für kleine Reparaturen an Laminat oder Parkettboden

Gerne gibt Schreinermeister Bernd Banholzer seinen Kunden Tipps, wie Sie einfach und kostengünstig kleine Reparaturen selber vornehmen können.

Fußböden sind eigentlich robust. Aber nach Jahren in Gebrauch zeigen sich Abnutzungsspuren und mitunter kleine Schäden. Das Möbelrücken oder heruntergefallene Gegenstände sorgen für Dellen, Risse oder Kratzer. Aber dafür muss man nicht den Belag abschleifen oder gar den Boden neu verlegen. Oft reichen ein paar einfache Reparaturtricks.

Parkett: Für kleinere Schäden gibt es im Handel Reparatursets mit farbigen Wachsen. Erst die losen Holzteile entfernen und die Fläche reinigen. Dann die Wachsstifte erwärmen und solange mischen, bis die richtige Nuance entstanden ist. In den Kratzer füllen und mit dem Hobel überstehendes Abtragen. Die Stelle wird mit dem Klarlackstift aus dem Set versiegelt. Nach etwa fünf Minuten ist der Lack getrocknet, dann mit einem Schleiftuch polieren.

Laminat: Laminat hat keine Laufschicht aus Massivholz. Daher lässt sich im Falle einer größeren Reparatur nichts abschleifen. Größere Verschleißspuren lassen sich nur durch den Austausch einzelner Paneele reparieren. Manche Risse und Kratzer lassen sich ebenfalls mit Spezialwachsen und Reparaturpasten retuschieren. Wer nicht sicher ist, welcher Farbton passt, sollte ein Laminatstück von zu Hause mitnehmen und ausprobieren. Wachse und Pasten werden nach beiliegender Gebrauchsanweisung einfach mit einem Kunststoffschaber in die kaputte Stelle gedrückt. Überschüssige Füllung sofort abziehen. Dann die Masse eine Weile trocknen und aushärten lassen.

Bernd Banholzer ist mit seinem Auftrag dann zufrieden, wenn nach größeren Schäden oder umfassenden Renovierungsarbeiten im Wohnbereich der Kunde ebenfalls so zufrieden ist, dass er seine Empfehlung nicht nur an Freunde und Bekannte weitergibt, sondern ihn auch im Internet fair bewertet.

Autor: Sonja Irtenkauf, Content Marketing Redaktion alpha

Top

Weitere Artikel aus "Tipps & Trends"

Zeige alle Artikel in dieser Kategorie (34)