Noch keine Bewertung

17279 Lychen

Noch keine Bewertung

89231 Neu-Ulm

Noch keine Bewertung

89597 Munderkingen

Noch keine Bewertung

85080 Gaimersheim

Noch keine Bewertung

24306 Plön

Noch keine Bewertung

88045 Friedrichshafen

Noch keine Bewertung

44532 Lünen

Noch keine Bewertung

32694 Dörentrup

Noch keine Bewertung

24939 Flensburg

Noch keine Bewertung

94518 Spiegelau

Noch keine Bewertung

24226 Heikendorf

Noch keine Bewertung

28219 Bremen

Noch keine Bewertung

26736 Krummhörn

Noch keine Bewertung

93342 Saal an der Donau

Noch keine Bewertung

35418 Buseck

Noch keine Bewertung

65329 Hohenstein

Noch keine Bewertung

86633 Neuburg an der Donau

Alle Handwerker anzeigen (30432)

Bäckerei

Bäcker – ein Beruf mit langer Tradition

Der Bäcker ist wohl einer der bekanntesten Handwerker unserer Zeit. Auf traditionelle Art wird aus einem Naturprodukt, dem Korn, in der Backstube mit viel Sachverstand, Geduld und Zeit unser Brot. Gibt es etwas Besseres als frisch gebackene Brötchen am Morgen? Der Bäcker macht dies möglich. Früh morgens geht er mit seinen Mitarbeitern ans Werk. In der Backstube hergestellte Produkte werden im Laden backfrisch und lecker duftend verkauft. Brot, Brötchen, süße Stückchen und Kuchen gehören mittlerweile zum Sortiment jeder Bäckerei. Das Angebot unterscheidet sich dabei je nach Landstrich. Meist befindet sich auch ein kleines Café in den Verkaufsräumen der Bäckerei. Hier bietet es sich an eine kleine Pause einzulegen mit einem Kaffee, Tee oder Milchgetränk und dazu ein belegtes Brötchen einer Seele oder etwas Süßem.

Der Bäcker, stellt verschiedene geschmackvolle Brote aus Weizen-, Roggen-, und Dinkelmehl sowie deren Vollkornvarianten her. Bekannte Brotsorten sind zum Beispiel:

Weißbrot, Bauernbrot, Roggenbrot, Landbrot, Vielkornbrot, Vollkornbrot, Holzkrustenbrot, Mischbrot, Graubrot, Kastenweißbrot, Kosakenbrot, Urkorn, Dinkelbrot, Kartoffelbrot, Kornacker.

Auch die verschiedenen Variationen von Baguette und Laugenbaguette, frisch vom Bäcker, freuen sich an zunehmender Beliebtheit.

Neben verschiedener Brotsorten führt jede Bäckerei auch eine große Auswahl an Brötchen. Die wohl bekanntesten Brötchensorten sind:

Milchbrötchen, Wasserbrötchen, Laugenbrötchen, Laugenknoten, Laugenstangen, Kaiserbrötchen, Mehrkornbrötchen, Sonnenblumenkernbrötchen, Kürbiskernbrötchen, Schruppen, Euro Brötchen, Körni, Vollkornbrötchen, Roggenbrötchen, Dinkelbrötchen, Fitnessbrötchen, Ciabatta Brötchen, Laugenbrezel.

Auch diverse süße Stückchen entstehen in der Backstube einer Bäckerei. Hier seien insbesondere Quarkschnecken, Plunder, Mohnschnecken, Nussgipfel, Vanillegipfel und Donuts erwähnt.

Kuchen wie Apfelkuchen, Käsekuchen, Zwetschgenkuchen, Birnenkuchen, Streuselkuchen wie auch Marmorkuchen, Zitronenkuchen oder Gewürzkuchen zaubern einige Bäcker außerdem in ihrer Backstube und runden so ihr ohnehin schon umfassendes Sortiment noch weiter ab.

In alter Tradition, mit meist eigenen Rezepten aus Familienbesitz, wird in einer Bäckerei sorgfältig, mit viel Erfahrung und oft schon moderner Technik ein Handwerk in seiner reinsten Form ausgeübt.

Was sind die Tätigkeiten eines Bäckers?

Ein Bäcker stellt aus Mehl, Milch, Eiern, Hefe, Gewürzen, Zucker und Salz Brot, Brötchen sowie Backwaren aus Hefe- Blätter- und Mürbeteig her. Er überwacht dabei den Gärungsprozess und die Teigbildung. Auch das Backen der Backwaren im Backofen gehört zu seinen Aufgaben. Um seine Waren noch appetitlicher erscheinen zu lassen und um diese zu verfeinern, garniert oder glasiert der Bäcker die verschiedenen Backprodukte zusätzlich.

Wie wird man Bäcker?

In einer dualen Ausbildung, welche regulär drei Jahre dauert, erlernt man das Bäckerhandwerk in einem Meisterbetrieb bzw. einer Meisterbäckerei. Als Abschluss wird bei einer regional zuständigen Innung die Gesellenprüfung abgelegt.

Als Bäckergeselle arbeitet man anschließend weiter in einem Meisterbetrieb, einer industriellen Großbäckerei oder in einer Großküche.

Auch an diversen Fachschulen kann man sich als Bäckergeselle weiterbilden. Mit dem Bestehen der Meisterprüfung, die bei einer Handwerkskammer abgelegt werden muss, erlangt man als Bäcker die Befähigung seine eigene Bäckerei zu eröffnen und Auszubildende im Beruf des Bäckers auszubilden.

Suchanfrage starten

30432 Ergebnisse | Nicht gefunden? Handwerksbetrieb hinzufügen